Shuttercount der 7D auslesen

Wie bereits berichtet, habe ich mir vor kurzem die Canon EOS 7D gekauft. Da es ein Gebrauchtkauf war, wollte ich interessehalber wissen, wie viele Auslösungen die Kamera schon hinter sich hat.

Üblicherweise gibt es dafür Tools direkt vom Hersteller. Weitere Möglichkeiten wären diverse Internetseiten (z.B. www.camerashuttercount.com, www.shuttercount.de) oder Programme, die die Info aus den Exif Daten auslesen.
Allerdings klappt als das nicht mehr bei der 7D. So wie es aussieht, muss man (ich rede jetzt für Canon) alle Kameras, die den neuen Digic IV Prozessor nutzen, zum Auslesen des Shuttercounts an der Service schicken. Das ist natürlich außerst unschön, nur für diese Information eine Zeit lang auf die Kamera verzichten zu müssen. Und hey, die bei Canon können schließlich auch nicht zaubern, irgendwie muss es also gehen…

Nach einer kleinen Recherche bei Tante Google bin ich auf einen Thread im DSLR-Forum gestoßen. Der Schlüssel zum Erfolg ist das Linux-Tool gphoto2. Hat man bereits ein laufendes Linux-System, muss man nur die Kamera per USB anschließen, evtl. gphoto2 nachinstallieren, und kann dann den Befehl

gphoto2 –get-config /main/status/shuttercounter

ausführen, um den Zählerwert angezeigt zu bekommen.

Hat man nun kein Linux-System und will sich nur für diese Aktion nicht extra eines installieren, helfen die diversen Live-CDs der unterschiedlichen Linux-Distributionen weiter.
Dazu lädt man sich z.B. die Desktop-CD von Ubuntu herunter, brennt diese auf einen Rohling und bootet dann von CD. Ist das System gestartet, muss nur noch gphoto2 nachinstalliert werden und der Zählerstand kann ausgelesen werden.
Eine ausführliche Anleitung, die die einzelnen Schritte ausführlich erläutert, ist im oben erwähnten Thread vorhanden.

Bei mir hat alles problemlos im ersten Anlauf geklappt und mir wurden gute 50.000 Auslösungen angezeigt. Das klingt erstmal viel, aber die Kamera war vorher im Studio-Einsatz (daher top gepflegt) und Canon hat den Verschluss der 7D für 150.000 Auslösungen ausgelegt. Ich kann also noch ruhigen gewissens das ein oder andere Foto machen 🙂

Bleibt für mich nur die Frage offen, warum das nur unter Linux funktioniert und nicht auf einem Windows PC.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.