Drei Wochen Thailand!

Nachdem ich bereits 2008 und 2009 mit drei guten Freunden meinen Urlaub in Thailand verbracht habe, ging es im Februar zusammen mit meiner Freundin für drei Wochen in das Land des Lächelns.

Wie schon damals haben wir uns für eine kleine Rundreise entschieden, um möglichst viel von Land und Leuten zu sehen. Auch die Route entsprach grob der von meinen vorigen Aufenthalten, was den Vorteil hatte, dass ich mich schon ein bisschen auskannte.

Seit einer Woche sind wir nun zurück und wie sich herausgestellt hat, haben wir genau den richtigen Zeitpunkt für unsere Reise erwischt: während in Deutschland der Winter mit Temperaturen von -15° zugeschlagen hat, lagen wir bei mindestens 30° in der Sonne oder haben im 28° (!) warmen Wasser geplanscht!

Selbstverständlich war die Kamera mit im Gepäck! Ich wollte schon längst Fotos zeigen, aber fast 3.000 Aufnahmen aussortieren, bearbeiten etc. dauert doch länger als gedacht. Zumal ich mich gleichzeitig mit den Neuerungen der Lightroom 4 Beta beschäftige. Also habe ich kurzerhand von jeder Station unserer Reise zwei, drei Bilder herausgepickt um schonmal einen groben Überblick zu zeigen.

 

Ausgangspunkt in Thailand war Bangkok. Genauer gesagt die Khaosan Road, wo sich viele Backpacker einfinden. Gleich am ersten Abend haben wir uns ein wenig in das dortige Nachtleben gestürzt.

Buckets in Bangkok

Am nächsten Tag ging es zum Weekend Market, um der Lieblingsbeschäftigung meiner Freundin nachzugehen: Shoppen!

Nach einem weiteren Tag haben wir uns mit dem Nachtbus aufgemacht in den Süden nach Koh Tao. Dort habe ich vor drei Jahren meinen Tauchschein gemacht, was Carmen nun nachholen durfte 🙂

Die frischen PADI Open Water Diver:

Weiter ging es auf die Nachbarinsel Koh Phangan, vielen durch die Full Moon Party bekannt. Freundlicher Weise hatten die Thais die Party genau auf Carmens Geburtstag gelegt 🙂

Aber auch landschaftlich hat Koh Pahngan einiges zu bieten, Wasserfälle zum Beispiel.

Die bisherigen Orte kannte ich bereits. Also haben wir einen Zwischenstopp im Khao Sok Nationalpark eingelegt, der auch für mich neu war.

Weiter ging es noch Koh Phi Phi. Bekannt durch den Strand aus „The Beach“ und vom Tsunami 2004 schwer getroffen, bietet die Insel hauptsächlich (Tauch-) Ausflüge, viele Kneipen, Bars und schöne Strände.

Achso, den schönen Ausblick habe ich ganz vergessen 🙂

Und da drei Wochen leider viel zu schnell vorbei sind, müssten wir schon wieder zurück nach Bangkok 🙁

Das war erstmal ein kurzer Einblick. Weitere Bilder der verschiedenen Orte folgen nach und nach!

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.